Hier kannst Du Mitglied bei uns werden!

 

Counter

Besucher:1022935
Heute:38
Online:1
 

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Berliner QueerSozis (Schwusos)!!

Auf der Startseite findest Du aktuelle Presseartikel und Mitteilungen!

 
 

PressemitteilungMichael Müller zur Plakataktion der AfD

Anlässlich des Christopher Street Day in Berlin und des Versuchs der AfD, diesen mit einer Plakataktion zu vereinnahmen, erklärt der Landes-vorsitzende der Berliner SPD, Michael Müller:

Berlin freut sich auf eine bunte CSD-Parade, an der sich auch die SPD mit einem eigenen Truck beteiligt, dessen Motto ich in diesem Jahr als besonders gelungen empfinde: Berlin ist weltoffen – ohne Alternative. Gemeinsam mit vielen Berlinerinnen und Berlinern stehe ich für eine Stadt, in der alle Menschen leben, lieben und glauben dürfen, wie sie es möchten. Weltoffenheit, Toleranz und Akzeptanz unterschiedlicher Lebensentwürfe sind Grundlage für ein freies und friedliches Zusammenleben in unserer Stadt.

Es ist widerlich, wie die AfD nun mit einer Plakatkampagne versucht, Lesben und Schwule gegen Muslime aufzuhetzen. Ganz abgesehen davon, dass diese Partei seit sie besteht, kaum eine Gelegenheit ausgelassen hat, homosexuelle Lebensweisen auf das Übelste zu diskreditieren.

Für die SPD ist klar: Wir kämpfen weiter für 100 % Gleichstellung. Denn Ausgrenzung und Diskriminierung beginnt mit Ungleichheit, etwa bei der Ehe.

Veröffentlicht am 24.07.2016

 

AnkündigungDemonstration vor der Türkischen Botschaft am Sonntag, den 26. Juni 2016

An alle Mitglieder der QueerSozis (Schwusos) Berlin,

am Sonntag, 26. Juni 2016, 16 Uhr rufen wir zu einer Demonstration vor der türkischen Botschaft mit auf..

Am Sonntag, 26. Juni 2016, sollte der diesjährige CSD in Istanbul stattfinden. Dieser wurde aber vom Gouverneur der Stadt "zugunsten der öffentlichen Sicherheit und zum Schutz der Bürger" verboten. Bereits letzte Jahr war das Verhalten des Stadtregierung unhaltbar und nicht hinnehmbar. Die Absage zeigt uns sehr deutlich, dass queere Rechte in der Türkeit mit Füssen getreten werden und das nehmen wir nicht hin. Unsere Solidarität mit dem CSD in Istanbul werden wir auf der Demonstration lautstark der türkischen Botschaft mitteilen.

Wir rufen euch deshalb alle auf, an der Demonstration teilzunehmen. Wir treffen uns um 15.45 Uhr vor der türkischen Botschaft in der Tiergartenstraße 19 in Berlin-Mitte. Beginn der Demonstration ist 16.00 Uhr.

Euer
Markus Pauzenberger

Veröffentlicht am 24.06.2016

 

PressemitteilungAufruf zur Teilnahme am Gedenken am Brandenburger Tor

Am Sonnabend, dem 18. Juni 2016, ab 21.45 Uhr wird das Brandenburger Tor in Regenbogenfarben zum Gedenken an die 49 Ermordeten in Orlando während einer Gedenkveranstaltung leuchten.

Der Landesvorsitzende der QueerSozis (Schwusos) Berlin, Markus Pauzenberger, und der Landesgeschäftsführer der Berliner SPD, Dennis Buchner, erklären dazu:

„Berlin gedenkt den 49 Ermordeten mit dem Brandenburger Tor in Regenbogenfarben. Wir sind bei den Familien und Freunden der Opfer und trauern mit Ihnen am Brandenburger Tor, dem Berliner Symbol der Freiheit. Das Massaker in Orlando war ein Angriff auf die Freiheit, auch auf die Freiheit, ein selbstbestimmen queeres Leben zu führen.

Die Berliner SPD und die QueerSozis (Schwusos) Berlin rufen alle Berliner*innen dazu auf, an der Veranstaltung am Sonnabend, den 18. Juni 2016, ab 21.00 Uhr auf dem Pariser Platz teilzunehmen.

Berlin ist die Hauptstadt der Freiheit. Zeigen wir gemeinsam, dass wir keine Angriffe darauf hinnehmen und setzen ein Zeichen für die Solidarität.“

Veröffentlicht am 16.06.2016

 

InformationenDie Pride-Saison 2016 beginnt - jetzt!!

Liebe QueerSozis, liebe "Schwusos", liebe Freund*innen,

Die Saison 2016 steht vor der Tür und wir benötigen Deine/Eure Hilfe.

Für die ausführlichen Informationen, was, wann, wie und wo, einfach  unseren Saisonbrief runterladen, und via doodle-Abfragen eintragen, wann Ihr uns helfen möchtet. Wir freuen und auf Eure zahlreiche Teilnahme.

Saisonbrief 2016

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr einen Truck der Berliner SPD für die CSD-Demonstration am 23. Juli 2016.

Hiermit könnt Ihr Euch anmeldet (beachtet hierbei die verbindlichen Hinweise auf die Verhaltensregeln aus dem Saisonbrief):

Anmeldeformular für den CSD-Truck der Berliner SPD 2016

(Das Formular einfach auf den Rechner downladen und ausfüllen, zurück dann an csd-anmeldung(at)schwusos-berlin.de )

Veröffentlicht am 10.06.2016

 

PressemitteilungIDaHoT 17.Mai 2016 - Berlin und Wien gemeinsam gegen Diskriminierung

Seit 2005 wird der Internationale Tag gegen Homo-, Trans*- und Biphobie (IDAHOT) jeweils am 17. Mai begangen. Das Datum selbst geht auf das Jahr 1990 zurück, als an diesem Tag die WHO (Weltgesundheitsorganisation) Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel strich. „Diskriminierung, Verfolgung, Bestrafung und Ungleichbehandlungen gegen LGBTI bestehen noch immer. Darauf wollen wir im Rahmen unserer Städtepartnerschaft Berlin und Wien gemeinsam aufmerksam machen“, so Markus Pauzenberger, Vorsitzender der QueerSozis (Schwusos) Berlin und Peter Traschkowitsch, Landesvorsitzender der Wiener sozialdemokratischen LSBTI Organisation (SoHo), heute gegenüber den Pressediensten.

„Eines der Ziele des heutigen Tages sei, dass Lesben, Schwulen, Bisexuelle und Trans* Menschen der Respekt und die Wertschätzung entgegengebracht wird, den alle Menschen verdienen“, so Traschkowitsch und weiter „Es ist leider so, dass die volle Akzeptanz immer noch nicht in allen Teilen der Gesellschaft vorhanden ist, und daher die  queeren Menschen Diskriminierung ausgesetzt sind.“

Markus Pauzenberger, Landesvorsitzender der QueerSozis (Schwusos) Berlin dazu: „2015 gab es in Berlin 259 Tatbestände mit homo, trans* oder biphobem Hintergrund in Berlin. Hasstiraden gegen die Vielfalt in unserer Stadt nehmen stark zu“ und weiter: „Rechte Parteien und Bewegungen, pseudowissenschaftliche Kongresse und „besorgte Bürger“ begehren gegen „Genderwahn“ und „Homo-Propaganda“ auf. Wir müssen uns lautstark nicht nur am IDAHOT dazu äußern. Wir müssen zeigen, um was es dabei wirklich geht. Es geht um die Freiheit des Miteinanderlebens – um nichts weniger. Gerade am 17. Mai ist es wichtig, gemeinsame Zeichen zu setzen, damit Verständnis und Akzeptanz nicht nur Schlagworte bleiben“, so Pauzenberger und Traschkowitsch abschließend.

Die QueerSozis (Schwusos) Berlin fordern deshalb:

  1. die Initiative sexuelle Vielfalt muss in den Bereichen Bildung und Gewaltprävention/Anti-Diskriminierung verstärkt werden. Mit besonderem Augenmerk auf Trans*personen.
  2. die Opferhilfe muss bedarfsgerecht finanziert werden.
  3. Verbesserung der Erfassung von Hassgewalt und -reden.

Aktionen zum IDAHOT in Berlin der QueerSozis (Schwusos) Berlin:

Charlottenburg-Wilmersdorf: Verteilung an verschiedenen S- und U-Bahnhöfen
Steglitz-Zehlendorf: Schlossstraße 20 / Ahornstraße, 16.00 h, mit Dr. Ute Finckh-Krämer, MdB
Neukölln: Rathaus Neukölln, Karl-Marx-Str. 83-85, 12.00 h, mit Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey und Nicola Böcker-Giannini (Kandidatin für das Abgeordnetenhaus)
Tempelhof-Schöneberg: Wittenbergplatz, 15.00 h, mit Annette Hertlein (Kandidatin für das Abgeordnetenhaus)
Mitte: Ackerhalle / Invalidenstraße, 16.00 h, mit Bezirksbürgermeister Christian Hanke und Tom Schreiber, MdA, queerpolitischer Sprecher der SPD Abgeordnetenhausfraktion und Astrid Hollmann (Kandidatin für das Abgeordnetenhaus)
Tempelhof-Schöneberg: S-Bahnhof Lichtenrade, 18.00 Uhr, mit Melanie Kühnemann (Kandidatin für das Abgeordnetenhaus)
Treptow-Köpenick: Get-Together mit Geflüchteten und Nachbarn, Jukuz, Karl-Kunger-Str. 29/30, 19.00 Uhr, mit Alexander Freier (Kandidat für das Abgeordnetenhaus)

Kulturhinweis zum IDAHOT: 20.00 h, Konzert im Sonntags-Club mit der ehemaligen stellv. Landesvorsitzende der QueerSozis (Schwusos) Berlin Amelie Zapf und der US-amerikanischen Singersongwriterin und Menschenrechtsaktivistin für Transmenschen Namoli Brennet

Veröffentlicht am 17.05.2016

 

RSS-Nachrichtenticker